Heimat leben und erleben

Texte und Musik aus dem Schwäbischen

Bernhard Bitterwolf greift mit großer Lust in die Kiste der regionalkulturellen Kleinodien. Als Vollblutmusiker nimmt er sich der in Vergessenheit geratenen alten schwäbischen Lieder und Tänze an. Aus dieser im Volk entstandenen Musik können Rückschlüsse auf die Lebensgewohnheiten und –umstände, sowie auf das politische Gedankengut unserer Ahnen gezogen werden. Der oberschwäbische Barde aus Bad Waldsee greift auf Tanzmelodien der letzten vier Jahrhunderte zurück und bringt die bei unterschiedlichen Festen musizierten Weisen zu Gehör. Die teils doch sehr direkten Volksliedtexte werden in den jeweiligen historischen Kontext eingebettet und auf Originalinstrumenten begleitet.

Kuriose Gerätschaften wie Piffel, Sackpfeife, Carnyx, Drehleier, Scheitholz, Landknechtstrommel und Krummhorn bringt Bitterwolf neben dem Akkordeon und der Gitarre zum Tönen, Klingen, Pfeifen und Rauschen. Der Ideenreichtum und der Humor, das Augenzwinkern und die Freude, die in der überlieferten Volksmusik zu finden sind, fasziniert auch heute immer wieder aufs Neue. Auf seinem Gang durch die Kulturgeschichte Schwabens zitiert Bitterwolf, passend zu den Musikstücken, auch Dichter und Denker von früher und heute. Die in Wort und Musik gehaltene Präsentation soll unterhalten, informieren und zur Pflege überlieferten Kulturguts beitragen. In mehreren Rundfunk- und Fernsehauftritten hat Bitterwolf seine Art der Traditionspflege vorgestellt.

Planen Sie ein Erlebnisessen mit schwäbischen Spezialitäten, barocken Speisen oder einer mittelalterlichen Tafelei? Die Moderation dieses „Events“ übernimmt der schwäbische Barde gerne!

Freuen Sie sich auf einen Abend mit ‚Regionalkultur pur‘, an dem Brauchtum einmal nicht verstaubt und antiquiert daherkommt. Es erwartet Sie eine kurzweilige, humorvolle und interessante Reise durch die Kulturgeschichte Oberschwabens